Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Haut – Haare – Nägel
Beitrag:eiternder Mückenstich
AutorFrage an den Experten
Frau Judy vom 22.05.2011 17:53 Uhr
Guten Tag,
ich habe seit 2 Tagen, 2 Mückenstiche, die angefangen haben zu Eitern.
Der 1te ist kaum auffällig, der 2te macht schon etwas sorgen.
Beide eitern mit einer klaren bis (gelb)milchigen Flüssigkeit
Der 1te(Schulter) eitert sehr wenig mit fast Stillstand, der 2te (Arm)
läuft und läuft. Rund um den 2ten, ist die Haut in der Größe einer größeren Männerhand ganz leicht rot geschwollen und darum hat sich eine hat sich eine heller, fingerbreiter Rand gebildet. Schmerzen oder ein Juckreiz ist nicht vorhanden, nur ein leichtes Gefühl der geschwollenen Haut
Dazu ist noch zu erwähnen das ich unter einer ganz milden Form oder einer Unterart von Psoriasis leide, die sich bisher aber kaum auswirkt hat.

Meine Frage ist jetzt wie kann ich damit umgehen, z.B. wenn ich etwas anziehe das der Eiter nicht in die Kleidung läuft ? Soweit ich informiert bin, lässt man die Wunde in ruhe und schaut nur zu das der Eiter abfließen kann, deshalb würde ich kein Pflaster darauf machen .
Herr Dr. med. Michael Ressel Antwort vom 23.05.2011 14:39 Uhr

Liebe Frau Judi,

wenn der 2. Mückenstich männerhandgroß gerötet und geschwollen ist, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen.

Es kann eine Infektion durch den Stich übertragen worden sein.

 

Herzliche Grüße

Michael Ressel



Dr. med. Michael Ressel
Frauenarzt


Wasserwerkstr. 2
D - 13589 Berlin
Telefon 49 30 3731234
Telefax 49 30 37401584
e-Mail drmichaelressel@aol.com
Homepage

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Haut – Haare – Nägel

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.