Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Schlafstörungen
Beitrag:träume
AutorFrage an den Experten
Herr Lettre vom 28.09.2010 15:10 Uhr
Ich hatte eine ganz Zeit lang Probleme einzuschlafen. Habe zum Teil eine halbe Stunde wach gelegen und bin nachts ein bis zwei Mal aufgewacht. Auch hatte ich Tagsüber des Öfteren das Bedürfnis mich hinzulegen. Bin bei der Uni Lektüre schnell ermüdet. Seit kurzem schlafe ich recht gut ein und habe sehr intensive Träume. Morgens werde ich in der Regel gegen 07:00-08:00 von alleine wach und kann ohne Probleme aufstehen und brauche keinen Nachmittagsschlaf. Sind die intensiven Träume ein Zeichen dafür, dass man gut und tief =(erholsam) schläft? Mit freundlichen Grüßen Lettre
Herr Dr. med. Volker Schlegel Antwort vom 11.10.2010 11:39 Uhr

Sehr geehrter Herr Lettre,

Sie haben sehr gut die Probleme geschildert, die Patienten mit Schlafstörungen haben, welche sich dann am Tage viel weniger ausgeruht fühlen und dann auch schnell ermüden.

Eine gesunde Schlafarchitektur hat eine Reihe von Traumphasen auf, sogenannter REM-Schlaf. Ohne REM-Schlaf ist ein erholsamer Schlaf nicht möglich.

In der Regel sind 4 REM-Schlafphasen pro Nacht erforderlich, um auch am Tage ausgeruht und leistungsfähig zu sein. REM-Schlafphasen sind solche mit sehr intensiven Träumen. Es ist sicher so, wie Sie selbst festgestellt haben. Mit den intensiven Träumen ist auch die Ihre Schlafqualität wahrscheinlich wieder besser geworden.

Ich hoffe, dass Sie auch künftig, einen noch ausreichenden Schlaf haben werden.

Mit freundlichen Grüßen

 Dr. med. Volker Schlegel



Dr. med. Volker Schlegel
Internist - Fachärztliche Tätigkeit
Markt 7
D - 06682 Teuchern
Telefon 49 34443 6140
Telefax 49 34443 61416
e-Mail info@facharztzentrum-teuchern.de
Homepage

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Schlafstörungen

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.