Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Schwangerschaft – Stillzeit
Beitrag:Rote Blutkörperchen im Urin
AutorFrage an den Experten
Frau chrisinap1 vom 28.05.2010 16:11 Uhr
Hallo mein Frauenartzt teilte mir Heute mit das in meinem Urin rote Blutkörperchen gefunden wurden, ich soll zum Urologen.
Meine Frage was macht der Urologe mit mir und was genau kann ich denn für eine Krankheit haben?
Ich bin jetzt 24 und im 3. Monat schwanger.
Herr Dr. med. Tomás Bühler Antwort vom 02.06.2010 23:17 Uhr

Liebe Frau chrisinapl,

danke für Ihre Anfrage an unser Expertenforum.

Zunächst ist die einmalige Feststellung von roten Blutkörperchen im Mittelstrahlurin nichts sehr Besorgnis erregendes. Dieses kann allein schon einmal dadurch entstehen, wenn man den Mittelstrahlurin nicht ganz exakt abgenommen hat, und man sich beispielsweise durch vorheriges Abwischen eine leichte Schleimhautverletzung am Scheideneingang zugezogen hat. Dann kann es natürtlich ebenso passieren, dass Scheidenausflluß nach einem nicht allzu lang zurückliegendem Intimkontakt dem Urin beimischt.

Wiederholte, und stärkere Anzeige von roten Blutkörperchen (Erythrozyten) im Urintest (Hämaturie) ist jedoch in jedem Fall ein durch den Spezialisten abzuklärendes Symptom. Ich gehe davon aus, dass Sie keine Schmerzen beim Wasserlassen haben, denn dieses würde auf eine Blasenentzündung hinweisen. Der Urologe muß die Ursachen für das Erscheinen von Erythrozyten im Urin systematisch abklären, da ein Harnwegsinfekt ohne Beschwerden, oder Nierensteine und Anderes ausgeschlossen gehören. Dieses ist sowohl für die gesunde Fortentwicklung der Schwangerschaft als auch für Ihre Gesundheit sehr wichtig. Für die Abklärung werden sicherlich spezielle Urintests, möglicherweise durch Entnahme mittels Katheter, Blutuntersuchungen und Ultraschall eingesetzt werden.

Die Abklärung ist wichtig, gehen Sie zu einem Urologen/-in. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Baby weiterhin alles Gute.




 


Dr. med. Tomás Bühler
Frauenarzt


Stuttgarter Str. 32
D - 71638 Ludwigsburg
Telefon 49 7141 901997
Telefax 49 7141 929795
e-Mail drtbuehler@t-online.de
Homepage

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Schwangerschaft – Stillzeit

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.