Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Haut – Haare – Nägel
Beitrag:Mittel gegen Schwitzen
AutorFrage an den Experten
Frau Anna Witte vom 08.11.2009 14:50 Uhr
Sehr geehrtes Expertenteam,

Ich hätte eine Frage zu einem Gel was mir empfohlen wurde.
Ich benutze dieses Gel,weil ich Probleme mit starkem Schwitzen hatte!Es hilft wunderbar nur habe ich mich jetzt nach längerem Anwenden gefragt ob es auf Dauer vielleicht schädlich,krebserregend oder ähnliches ist,wenn man es einmal die Woche in der Achselhöhle aufträgt!
Es wird als Aluminiumhexahydrat bezeichnet und beinhaltet folgendes:
Hydroxyethylcelulose 5,0 g,gereinigtes H20 65,0 g,Aluminiumhexahydrat30,0 g.
Leider konnte ich nirgends Informationen über die Stoffe finden und wäre sehr dankbar für einen Rat!
Mit freundlichen Grüßen, A.Witte
Herr Dr. med. Michael Ressel Antwort vom 17.11.2009 11:38 Uhr

Hallo Frau Witte,

alle Stoffe, die wir auf die Haut bringen sollten hinterfragt werden. Sicherlich ist das auch ein Grund für viele allergischen Erkrankungen. Stichwort Naturkosmetik.

Zuerst sollten die medizinischen Ursachen für das Schwitzen ausgeschlossen werden.

Das wäre die Schilddrüse, Hormonstatus-evtl Wechseljahre, Körpergewicht und Herz-Kreislauf.

Herzliche Grüße

Michael Ressel


Dr. med. Michael Ressel
Frauenarzt


Wasserwerkstr. 2
D - 13589 Berlin
Telefon 49 30 3731234
Telefax 49 30 37401584
e-Mail drmichaelressel@aol.com
Homepage

Frau Anna Witte Antwort vom 29.11.2009 12:38 Uhr
Sehr geehrter Dr. Ressel,

Danke für ihre Antwort und ich weiß das bei mir alle medizinischen Gründe ausgeschlossen sind für das Schwitzen!
Wie kann ich herrausfinden ob diese Stoffe ungesund sind?Allergische Reaktionen hatte ich nie und habe das Gel gut vertragen, aber mehr Sorgen mache ich mir,dass es eventuell krebserregend ist!Vielleicht Brustkrebserregend oder eine Wirkung auf das lymphatische Gewebe hat!

Mit freundlichen Grüßen,
A.Witte
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Haut – Haare – Nägel

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.