Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Schwangerschaft – Stillzeit
Beitrag:leichter Nierenstau in der 28. SSW bei meinem Baby
AutorFrage an den Experten
Frau Anni2801 vom 20.07.2009 20:38 Uhr
Hallo,
ich befinde mich jetzt in der 28. SSW. Heute wurde durch Zufall bei meinem Kleinen ein "leichter beidseitiger Nierenstau" festgestellt. Ich war letzte Woche Freitag noch im Krankenhaus (wegen eines Sturzes) und dort haben die Ärzte davon nichts gesagt.
Der US heute war nur im Rahmen einer Produktvorführung und wurde von einer mir unbekannten Ärztin durchgeführt. Sie fragte nur, ob das bekannt sei und ich viel aus allen Wolken und mach mir jetzt natürlich Sorgen.
Was kann ich denn jetzt tun, um das besser zu machen. Tut das meinem Kleinen auch so weh wie uns "ausgewachsenen" Menschen? Ist das gefährlich? Wenn man sich im Internet darüber informieren will, stößt man auf so Sachen wie "Anzeichen für eine Trisomie", "Kind muss geholt werden", "OP direkt nach der Geburt".
Außerdem weiß ich nicht, ob ich meinem behandelnden Arzt jetzt Bescheid sagen sollte. Mein nächster Termin in 2 Wochen ist bei meiner Hebamme und dann erst wieder in 4 Wochen bei meinem Arzt. Sollte ich lieber vorher noch einmal hingehen?

Ich freue mich auf Ihre Antwort!
mfg
Annika
Herr Prof. Dr. med. Gerhard Grospietsch Antwort vom 23.07.2009 17:38 Uhr
Sehr geehrte Frau Anni. Es ist schwer in Ihrem speziellen Fall etwas Konkretes zu sagen. Auf keinen Fall hat Ihr Kind Schmerzen.Ich rate Ihnen sich kurzfristig einen Termin bei Ihrem Gynäkologen geben zu lassen. Er wird sicher Verständnis dafür haben, dass Sie beunruhigt sind und sich eine möglichst schnelle Klärung des Problems wünschen. Alles Gute für Ihre weitere Schwangerschaft. Gerd Grospietsch
PS:Bitte entschuldigen Sie die urlaubsbedingte späte Antwort.





Prof. Dr. med. Gerhard Grospietsch
Frauenarzt
Zuckerbergweg 2
D - 38124 Braunschweig
Telefon 49 531 26330
Telefax 49 531 2633100
e-Mail ggrospietsch@web.de
Homepage

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Schwangerschaft – Stillzeit

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.