Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Herz- und Gefäßerkrankungen
Beitrag:Phlebitis
AutorFrage an den Experten
Herr Martin B vom 11.12.2015 15:07 Uhr

Guten Tag, 

Seit zwei Tagen, habe ich starke Schmerzen in der Hand, eine Vene um das große Vieleckbein ist hart. Bei Bewegubgen der Hand, schmerzt diese. Mein Hausarzt meinte Phlebitis, heute meinte er, da mittlerweile der Bereich um das Schlüsselbein schmerzty mal die D-Dimere testen, dieses waren mt 0,65 (cut off 0,5) leicht erhöht, ich solle mich in der Notaufnahme vorstellen. Dort hat man die Hand abgetastet und mich nach Hause geschickt, Medikamente, brauche ich keine. Ich habe Angst, dass es sich um eine Thrombose handelt! Es gibg keine Umfangsvergrößerung / Schwellung / Verfärbung,  oder Abzeichnung der Venen.

Kann eine Entzündung der Venen die D-Dimere auch erhöhen, ohne das ein Thrombus vorliegt?

Mit freundlichen Grüßen, Martin 

Herr Dr. med. Frank Hertrich Antwort vom 11.12.2015 17:25 Uhr

Hallo

entzündung kann die D-Dimere auch erhöhen. Wenn der Verdacht auf eine weiter oben gelegene Thrombose besteht, sollte noch ein gefäßultraschall durchgeführt werden..

mit freundlichen grüßen

FHertrich

Herr Martin B Antwort vom 11.12.2015 18:29 Uhr

Danke, für die schnelle Antwort!

Der med. Stationsleiter hat die hand geschallt und im Bereich zwischen Zeigefinger und Daumen ist eine kleine Thrombose ca. 0,5-1cm, Ultraschall im Ellenbogen, Achsel und Hals waren unauffällig. Therapie mit Heparinsalbenverband und oralen Entzündungshemmern.

Mit freundlichen Grüßen, Martin 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Herz- und Gefäßerkrankungen

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.