Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Herz- und Gefäßerkrankungen
Beitrag:EKG ABNORM
AutorFrage an den Experten
Herr Kevin Schulz vom 29.11.2015 15:38 Uhr

Guten Abend und einen schönen ersten Advent,

ich war gestern morgen beim Hausarzt, weil ich eine ziemliche Panikattacke hatte und dieser gab mir ein Rezept für Tavor 1mg Tablette 20er Döschen und meinte, ich solle ruhig bis zu 2,5mg hoch gehen, wenn es ziemlich heftig wird. Er schrieb im Rahmen der Panikattacke auch ein EKG

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=56fe5a-1448808367.jpg

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=130245-1448808410.jpg

Er hat sich nicht weiter dazu geäußert und mir ein schönes WE gewünscht.

Während der Heimfahrt ging es mir von der Panik und Angst her extrem schlecht und ich habe insegsamt 3,5mg Tavor genommen und selbst darunter war die Panik noch nicht ganz weg! Verteilt waren die Dosis so: Initial 2mg, dann in der ersten Akutphase (3Stunden später) nochmal 1mg und gegen Abend (5Stunden später) nochmal 0,5mg. Die Fahrt habe ich einigermaßen gut überstanden, dann am Abend bin ich doch nochmal zur kassenärztlichen Bereitschaft, weil mir extrem schwindelig war und ich mich allg. recht "Banane" im Kopf gefühlt hatte, dort war der Blutdruck 150/100 und das EKG sah so aus:

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=4ee20c-1448808794.jpg

der Arzt dort meine mein Blutzucker wäre zu niedrig und ich bin erstmal etwas Essen gegangen und dann schlafen.

Die beiden EKS sehen ja extrem anders aus, würden Sie mir bitte sagen, wieso im ersten 1 und 2 negativ sind und was genau das ist?

Mit freundlichen Grüßen,

Kevin

(PS: hatte vor ein paar Tagen einen Ultraschall vom Herzen, war völlig OK)

Herr Dr. med. Frank Hertrich Antwort vom 29.11.2015 15:47 Uhr

Hallo,

 

Hier ist davon auszugehen, dass bei einem der beiden EKGs die Elektrodenlage nicht stimmt.

Die EKGs sind beide völlig normal.

 

mfg

FHertrich

Herr Kevin Schulz Antwort vom 29.11.2015 15:50 Uhr

Das EKG vor ein paar Tagen in der Notaufnahme wegen einer Gehirnerschütterung sah genau so aus wie das untere und so sahen bisher immer meine EKGs aus, kann ein Elektrodenfehler so einfach zu diesem Bild führen, der Arzt meinte überdrehter Rechtstlagetyp oder so etwas bei dem ersten EKG.

Herr Dr. med. Frank Hertrich Antwort vom 29.11.2015 15:54 Uhr

Klar kann ein Falschanlage der Elektroden so einen Lagetyp vortäuschen. Anders ist dies Veränderung garnicht vorstellbar.

Herr Kevin Schulz Antwort vom 29.11.2015 15:54 Uhr

Vielen herzlichen Dank!!! und einen schönen ersten Advent Ihnen :)

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Herz- und Gefäßerkrankungen

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.