Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Infektionskrankheiten – Kinderkrankheiten, Geschlechtskrankheiten etc.
Beitrag:HIV-Test - Angst vor Aids
AutorFrage an den Experten
N.N. vom 03.09.2007 22:36 Uhr

Ich habe Kontakt ohne Überzieher mit einer Prostituierten gehabt und habe nun Angst von Aids. Der HIV-Test ist jetzt 6 Wochen nach meinem Kontakt weiterhin ohne Befund. Aber mein Arzt sagt noch könne erkeine Entwarnung geben - den Verkehr mit meiner Frau habe ich eingestellt. Gibt es Testverfahren die sicherer sind als der normale HIV-Test?

Ich warte aufgeregt auf Ihre Antwort.

Dankeschön - Kurt Schw.

Herr Dr. med. Werner G. Gehring Antwort vom 03.09.2007 23:30 Uhr

Lieber Herr Kurt Schw., die Dringlichkeit Ihres Problems veranlasst mich noch heute Ihre Frage zu beantworten.

Ja - es gibt einen Test, der lange vor dem üblichen HIV-Test (der ein HIV-Antikörper-Test ist) sicher einen Nachweis ermöglicht: Der direkte Nachweis von Virus-DNA (Erbgut) mittels PCR. Mittels der Polymerase-Kettenreaktion wird die Erbsubstanz DNA im Reagenzglas vervielfältigt. Das Verfahren ist sehr schön im Wikipedia dargestellt - siehe dort unter http://de.wikipedia.org/wiki/Polymerase-Kettenreaktion. Der Test bietet Ihnen schon wenige Tage nach Ansteckung die Möglichkeit des Nachweises.

Weitere Informationen zum Thema HIV finden Sie unter
http://www.gesundheits-lexikon.com/Infektionserkrankungen/HIV/

Die PCR-Test ist keine Kassenleistung - erfüllt aber Ihre Wünsche nach einer schnellen sicheren Analyse.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Werner G. Gehring

PS: Die Mehrzahl der Infizierten wird bereits nach zwei bis drei Monaten mittels des HIV-Antikörper-Tests positiv getestet; danach gibt es nur noch sehr wenige Fälle, die später positiv getestet werden!

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Infektionskrankheiten – Kinderkrankheiten, Geschlechtskrankheiten etc.

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.