Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Speiseröhren-, Magen- und Darmerkrankungen
Beitrag:Darmerkrankung vorbeugen
AutorFrage an den Experten
Frau Merrick vom 02.03.2013 18:24 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich hatte meine ganze Vorgeschichte für euch aufgeschrieben aber leider ist mein PC abgestürzt. Also hier dir Kurzfassung: nach meiner Bauchspiegelung, bei der sehr viel Narbengewebe entfernt und am linken Eileiter eine Wasseransammlung die sich gedreht hatte und eingeblutet war entfernt worden ist sagte mir der Chefchirurg, das ich einen extrem langen s-förmigen Dickdarm habe (Schlinge eicht weit nach rechts rüber), der mir vermutlich irgendwann Probleme machen wird. (Das hat ein wenig meine Angst geschürt, da u. a. Darmkrebs in unserer Familie weit verbreitet ist.) Gern möchte ich dem vorbeugen, aber er sagte nur: Viel trinken und Stuhl weichhalten. Diese Aussage reicht mir aber nicht. Was kann ich tun? An wen kann ich mich wenden: Allgemeinmediziner? Innere Medizin? Gastroent.? Ernährungsberater??? Ich hoffe, ihr versteht und findet eine Antwort für mich. Ich will etwas tun.
Herr Dr. med. Frank Hertrich Antwort vom 02.03.2013 18:46 Uhr
Hallo,
Hier geht es im Wesentlichen um ballaststoffreiche Ernährung und ausreichende Trinkmenge.
Sie sollten sich an einen Ernährungsmediziener oder Gastroeneterologen mit entsprechender Ausbildung wenden.

mfg
FHertrich



Dr. med. Frank Hertrich
Innere Medizin - Angiologie • Psychotherapie, Ernährungsmedizin, Reisemedizin
Am Bahnhof 6
D - 66822 Lebach
Telefon 49 6881 52008
Telefax 49 6881 52342
e-Mail DrHertrich@DrHertrich.de
Homepage

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Speiseröhren-, Magen- und Darmerkrankungen

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.