Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Hals-, Nasen- und Ohren-Erkrankungen
Beitrag:tägliche stimmliche Probleme
AutorFrage an den Experten
Frau gesund vom 02.07.2010 19:38 Uhr
Bei mir wurde im Februar eine Bronchoskopie durchgeführt. Dort wurde eine Kehlkopfentzündung, Luftröhrenentzündung, chronische Entzündungen des linken und rechten
Bronchialsystems mit chronischer Bronchitis festgestellt. Können meine täglichen stimmlichen Probleme von dieser Kehlkopfentzündung kommen? Oder gibt es eine andere Ursache?
Besonders nach längerem Reden wird meine Stimme heiser und ein ständiges Räuspern ist dann die Folge.
Besten Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen

Herr Dr. med. Burckhard Schürenberg Antwort vom 05.07.2010 08:47 Uhr
Guten Tag,

prinzipiell kann es bei Bronchialerkrankungen auch zu Folgen für die stimmliche Leistungefähigkeit kommen, z. B. aufgrund erhöhter Kehlkopfbelastung durch ständiges Husten.

Bei Ihnen allerdings hört sich das wie eine funktionelle Stimmstörung an, die bereits vorher im Ansatz bestand und jetzt durch entzündliche Vorgänge dekompensiert ist.

Erforderlich ist hier eine Vorstellung bei einem HNO-Arzt, der sich auch mit Stimmstörungen beschäftigt und eine sog. Stroboskopie der Stimmlippenschwingungen durchführen kann - diese kann ggfs. bestehende funktionelle Störungen aufdecken. Als Therapie käme dann eine logopädische Behandlung infrage.

Mit freundlichen Grüßen



Dr. med. Burckhard Schürenberg
Facharzt für HNO-Heilkunde; Facharzt für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen • Allergologie, Medizinischer Fitness-Trainer (Akademie Damp)
Seminarweg 4
D - 24837 Schleswig
Telefon 49 4621 855182
Telefax 49 4621 855184
e-Mail info@schuerenberg.eu
Homepage

Frau gesund Antwort vom 05.07.2010 18:03 Uhr
Sehr geehrter Herr Dr. Schürenberg,

vielen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Frage. Ich möchte Ihnen noch mitteilen, dass sich seit 13 Jahren ein Laserdrucker direkt an meinem Arbeitsplatz befand. Seit März habe ich nun ein separates Zimmer ohne Laserdrucker bekommen, da die Lungenwerte (40 %) sehr schlecht waren, Bronchialasthma und chronische Bronchitis als Folge, und der Lungenfacharzt dies so angeordnet hatte. Ich habe nun nur noch kurzen Kontakt mit den Druckeraufträgen.Dabei kommt es weiterhin zu den stimmlichen Problemen. Bei hohen Druckeraufträgen kommt es weiterhin zu starken stimmlichen Problemen bis fast zur Heiserkeit und einem starken Räusperzwang, der dann den ganzen Tag noch anhält. Ich bin mittlerweile halbtags beschäftigt.
An Wochenenden, Urlaub usw. oder niedrigen Druckeraufträgen kommt es fast zu gar keinen stimmlichen Problemen. Bei längerer Abwesenheit am Arbeitsplatz über mehrere Tage habe ich dann gar keine Probleme mit der Stimme mehr.
Der Lungenfacharzt vermutet daher stark, dass diese stimmlichen Probleme mit dem Laserdrucker zusammen hängen. Auch die anderen Beschwerden, die über 13 Jahre lang bestanden wie z.B. ständige tägliche Hustenanfälle, Atemnot, Kopfschmerzen, Halsschmerzen u.a. sind seit März deutlich besser geworden.
Mit freundlichen Grüßen


Frau gesund Antwort vom 05.07.2010 18:05 Uhr


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Hals-, Nasen- und Ohren-Erkrankungen

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.