Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Hals-, Nasen- und Ohren-Erkrankungen
Beitrag:Knistern im Ohr
AutorFrage an den Experten
Herr Innuendo-boy vom 06.12.2013 19:07 Uhr
Hallo.
Eine kurze Frage.
Mein HNO-Arzt hat mir vor einer Woche Antibiotikum verschrieben, da mein linkes Trommelfell sehr eingezogen ist und immer wieder unangenehm zieht. Die Einnahme des Medikamentes geht nun bald zur Neige und immernoch habe ich eine Hörminderung bzw. nach jedem Wort, das ich spreche ein lautes Knistern und Knacksen im Ohr. Ist das normal im Krankheitsverlauf, was bedeutet das?
Auch wenn der Hörtest neulich eine Hörminderung zeigte, bin ich, was das Hören angeht, sehr empfindlich, was laute Geräusche angeht... Wie geht das zusammen?
Müsste das Antibiotikum nicht schon angeschlagen haben?

Wie lange kann sich so etwas hinziehen?
Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Schönes Wochenende!!
N.N. Antwort vom 09.12.2013 09:15 Uhr
Lieber HNO- Fall,

das kann sich locker 2 Wochen hinziehen. Meistens ist es eine Tubenbelüftungsstörung, eventuell auch mit einer Ansammlung von Schleim( schlechteres Hören) hinter dem Trommelfell.
Dann hilft evtl. auch eine Parazentese des TF, heißt Punktion und ablassen des Schleims:

Liebe Grüße 
Dr. SYS
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Hals-, Nasen- und Ohren-Erkrankungen

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.