Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Hals-, Nasen- und Ohren-Erkrankungen
Beitrag:Nasonex als Dauermedikament einsetzbar?
AutorFrage an den Experten
Herr visine vom 26.11.2013 13:02 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,

kurz zu meiner Vorgeschichte:
Ich leide an Heuschnupfen (Bäume, Gräser) sowie an einer Hausstaubmilben-Allergie.

Hypo habe ich bereits gemacht, der Erfolg ist jedoch nur mäßig gewesen.

Ich habe von meiner Allergologin Nasonex verschrieben bekommen, mit dem ich auch gut die verstopfte Nase in den Griff bekomme.

Nun meine Frage jedoch: kann ich Nasonex dauerhaft verwenden? (nehme es jetzt seit Anfang des Jahres)
Besteht die Gefahr einer Gewöhnung bzw. Nachlassen der Wirkung oder Schädigung des Nasenschleimhaut?

Meine Ärztin meint, ich kann das bedenkenlos täglich nehmen.

Ist das richtig so? Oder gibt es Alternativen die Nase frei zu bekommen? Nasenduschen, Inhalation etc. bringen zwar punktuell Entlastung, dauerhaft jedoch nicht.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,
Dirk Kreutz
Herr Dr. med. Burckhard Schürenberg Antwort vom 26.11.2013 14:06 Uhr
Sehr geehrter Herr Kreutz,

Nasonex können Sie als Dauermedikation nehmen. Das Mittel ist seit vielen Jahren im Einsatz, inzwischen sogar für Kinder zugelassen, und es sind bis heute keine nachteiligen Folgen bekannt. Wenn es hilft, um so besser. Spülungen etc. zusätzlich hilfreich, aber wirken tut nur Nasonex.

Mit freundlichen Grüßen





Dr. med. Burckhard Schürenberg
Facharzt für HNO-Heilkunde; Facharzt für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen • Allergologie, Medizinischer Fitness-Trainer (Akademie Damp)
Seminarweg 4
D - 24837 Schleswig
Telefon 49 4621 855182
Telefax 49 4621 855184
e-Mail info@schuerenberg.eu
Homepage

Herr visine Antwort vom 26.11.2013 14:32 Uhr
Sehr geehrter Herr Dr. Schürenberg,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Mit freundlichen Grüßen,
Dirk Kreutz
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Hals-, Nasen- und Ohren-Erkrankungen

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.