Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Hals-, Nasen- und Ohren-Erkrankungen
Beitrag:Juveniles Nasen Rachen Fibrom
AutorFrage an den Experten
Frau Lücky vom 07.11.2012 18:27 Uhr
Guten Tag, meinem Sohn (10 Jahre) wurde ein Juveniles Nasen Rachen Fibrom diagnostiziert. Da es eine sehr komplizierte und sehr selten durchgeführte Operation darstellt möchte ich gerne wissen, ob es in Deutschland einen operativen Experten dahingehend gibt. Oder wie und wo könnte ich mich noch weiter informieren? Bedanke mich schon im Voraus für Ihre Antwort . Mit freundlichen Grüßen Helena Svoboda-Schöpfer
Herr Dr. med. Burckhard Schürenberg Antwort vom 08.11.2012 08:11 Uhr
Guten Morgen,

Sie haben recht, daß eine solche Diagnose sehr selten ist. Die Operation an sich wäre kein Problem, aber die Blutungsgefahr ist sehr hoch. Ohne zu wissen, wo Sie wohnen, kann ich Ihnen aber ganz allgemein raten, sich mit ihrem Sohn an eine Universitäts-HNO-Klinik zu wenden. Dort kennt man sich mit solchen seltenen Diagnosen aus. Sie können davon ausgehen, daß jede Universitäts-HNO-Klinik der richtige Ansprechpartner ist. Lassen Sie sich von Ihrem HNO-Arzt dorthin überweisen; Ihr HNO-Arzt arbeitet mit Sicherheit mit einer Klinik zusammen und kennt sich mit den Gegebenheiten in Wohnortnähe aus.

Ich wünsche Ihrem Sohn und Ihnen, daß alles gut verläuft.

Mit freundlichen Grüßen



Dr. med. Burckhard Schürenberg
Facharzt für HNO-Heilkunde; Facharzt für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen • Allergologie, Medizinischer Fitness-Trainer (Akademie Damp)
Seminarweg 4
D - 24837 Schleswig
Telefon 49 4621 855182
Telefax 49 4621 855184
e-Mail info@schuerenberg.eu
Homepage

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Hals-, Nasen- und Ohren-Erkrankungen

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.