Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Impfungen
Beitrag:Grippeimpfung
AutorFrage an den Experten
Herr itctrans vom 18.09.2008 19:21 Uhr

Guten Tag

Ist Grippeimpfung empfohlen bei Einnahme von Immunsuppressiva (Azathiorpin) + Kortison wg. Colitis Ulcerosa?

Mit freundlichen Grüssen

n. anselmi

Herr Dr. med. Frank Hertrich Antwort vom 18.09.2008 20:42 Uhr
Hallo,

gerade bei solchen Patienten ist die Grippeimpfung angezeigt, weil sie ein besonders hohes Risiko bei Influenza haben. Allerdings ist der Schutz mit 1 Impfung bei Immunsuppression manchmal nicht ganz ausreichend ( "die Impfung geht nicht an", so dass ein verstärkter Impfstoff z.B Fluad gegeben wird )

mfg
FHertrich



Dr. med. Frank Frieder Hertrich
Innere Medizin - Angiologie • Psychotherapie, Ernährungsmedizin, Reisemedizin
Am Bahnhof 6
D - 66822 Lebach
Telefon 49 6881 52008
Telefax 49 6881 52342
e-Mail DrHertrich@DrHertrich.de
Homepage

Herr itctrans Antwort vom 19.09.2008 07:47 Uhr
Vielen Dank für Ihre Antwort.
 
Habe ich mit verstärkten Reaktionen des Organismus durch die Impfungsspritze zu erwarten?

Mit freundlichen Grüssen
 
n.anselmi
Herr Dr. med. Frank Hertrich Antwort vom 19.09.2008 07:52 Uhr
Hallo,

nein, keine verstärkten Reaktionen. das problem sind ja - wie ich schon ausgefü+hrt habe - die verminderte Reaktion wegen der Immunsuppression.

mfg
FH



Dr. med. Frank Frieder Hertrich
Innere Medizin - Angiologie • Psychotherapie, Ernährungsmedizin, Reisemedizin
Am Bahnhof 6
D - 66822 Lebach
Telefon 49 6881 52008
Telefax 49 6881 52342
e-Mail DrHertrich@DrHertrich.de
Homepage

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Impfungen

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.