Forenthema:Gesundheitsvorsorge – Prävention – Krankheiten
Forentitel:Schwangerschaft – Stillzeit
Beitrag:schwanger und viele Medikamente
AutorFrage an den Experten
Frau nici vom 11.05.2013 13:49 Uhr

Hallo ,

ich bin 5+ schwanger und muss vom doc aus viele Medikamente nehmen (Magnetrans forte früh und abends eine , Utrogest  früh und abends zwei und velnatal plus eine pro Tag ) ich hatte schon 2 Fehlgeburten und habe bereits 3 kids . Ist das gut soviele medis ? die nebenwirkungen machen mir arg zu schaffen übelkeit , müdigkeit erschöpftheit . ist das gut ?

 

mfg

Herr Prof. Dr. med. Gerhard Grospietsch Antwort vom 14.05.2013 08:24 Uhr
Sehr geehrte Frau Lepski
Sie brauchen sich keinerlei Sorgen zu machen wegen der Medikamente, die ihnen von ihrem Arzt für die Schwangerschaft verschrieben worden sind.
Sie sind für das  Kind absolut ungefährlich, im Gegenteil  sogar in ihrer Situation notwendig und zeigt mit welcher Fürsorge ihr Arzt die Schwangerschaft begleitet.
Magnetrans forte enthält Magnesium, ein im Körper natürlich vorkommendes Mineral, das für viele Stoffwechselaktivitäten in der Schwangerschaft absolut notwendig ist und für eine komplikationslose Schwangerschaft Vorsorge trifft. Insbesondere wirkt es vorbeugend gegen Gebärmutterkontraktionen und wurde ihnen von ihren Arzt wegen der zwei durchgemachten Fehlgeburten verschrieben.
Das gleiche gilt für Utrogest, ein  Hormon, das der Schwangerschaftserhaltung dient. Velnatal plus ist ein Präparat, das verschiedene Vitamine, Mineralien und Spurenelemente enthält, die für Ihre Gesundheit und die Entwicklung des Kindes absolut notwendig sind.

Ich wünsche ihnen einen guten Verlauf ihrer Schwangerschaft.

Gerd Grospietsch



Prof. Dr. med. Gerhard Grospietsch
Frauenarzt
Zuckerbergweg 2
D - 38124 Braunschweig
Telefon 49 531 26330
Telefax 49 531 2633100
e-Mail ggrospietsch@grospietsch.de
Homepage

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im DocMedicusGesundheitsportal unter
Schwangerschaft – Stillzeit

Experten aller Facharztrichtungen beantworten Ihnen kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Ihre persönlichen Fragen.

Beachten Sie bitte, dass der Expertenrat nicht den Arztbesuch ersetzt. Gehen Sie in akuten Krankheitsfällen bitte immer sofort zu Ihrem Arzt.


Die Experten, die Sie ehrenamtlich beraten, sind Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP) e. V.

Sie setzen in ihrer Arztpraxis das DocMedicus Arzt- und Patienteninformationssystem ein.